Page 70

Duderstadt_50_03

WIRTSCHAFT UND SERVICE die Grenzen hinaus getragen werden, um eine nationale Anerkennung der Bedeutung der Region aus baukultureller Sicht zu erlangen. Die interkommunale Kooperation zur Standort- und Wirtschaftsbelebung bewertete auch das Bundesbauministerium als herausragendes Projekt mit hohem Innovationspotential und fördert die Initiative mit dem neuen Bundesprogramm „Nationale Projekte des Städtebaus“. Das Fachwerk-Fünfeck ist erreichbar unter: Geschäftsstelle Fachwerk-Fünfeck Rathaus Northeim Scharnhorstplatz 1, 37154 Northeim Tel.: 05551/966-371 kontakt@fachwerk-5eck.de Fördermöglichkeiten für Eigentümer im Sanierungsgebiet „Altstadt“ Nach der ersten Stadtsanierung von 1980 bis 2004 ist es gelungen, mit dem Sanierungsgebiet „Altstadt“ für einen Teilbereich der Innenstadt neu in das Städtebauförderprogramm des Landes „Städtebaulicher Denkmalschutz 2012“ aufgenommen zu werden. Hiermit kann die Sanierung intensiv fortgesetzt werden, um Gebäude mit vorhandenen Substanzschwächen zu erhalten und die historisch wertvolle Bausubstanz denkmalgerecht zu modernisieren. Das neue Sanierungsgebiet umfasst vorrangig die Vorstädte „Westertor, Steintor und Obertor“ einschl. der diese Bereiche verbindenden Quartiere. Liegt ein Grundstück im Sanierungsgebiet, besteht ggf. die Möglichkeit, für Instandsetzungs-/ Modernisierungsmaßnahmen Fördermittel zu erhalten. Eigentümer sollten sich vor Beginn der Baumaßnahme mit der Stadt in Verbindung setzen. Die Mitarbeiter informieren gern über die rechtlichen Grundlagen, Genehmigungspflichten, Förderungsvoraussetzungen, Steuervorteile und Verfahrensabläufe. Ansprechpartner Stadt Duderstadt Fachbereich Bauen und Umwelt Herr Jürgen Germerott, Tel.: 05527/841-145 Dorfentwicklung Die sechs zur Stadt Duderstadt gehörenden Dörfer Breitenberg, Gerblingerode, Hilkerode, Immingerode, Tiftlingerode und Westerode befinden sich seit 2014 im Dorfentwicklungsprogramm des Landes Niedersachsen. 2015 wurde der Dorfentwicklungsplan erstellt, auf dessen Grundlage in der Förderphase der Dorfentwicklung, die voraussichtlich bis 2020 dauern wird, eine Vielzahl privater und öffentlicher Maßnahmen finanziell gefördert werden soll. Neben der Attraktivitätssteigerung der Dörfer geht es vor allem darum, die Ortschaften und damit den ländlichen Raum mittel- und langfristig zukunftsfähig zu machen. Aspekte der Landwirtschaft, des demographischen Wandels, der Revitalisierung der Ortskerne durch Innenentwicklung und des Klimaschutzes sind Kernanliegen der Dorfentwicklung. Mit der Form der Gruppendorfentwicklung soll zudem die Kooperation gefördert und gestärkt werden. Ansprechpartner Stadt Duderstadt Fachbereich Bauen und Umwelt Herr Rudolf Wengerek, Tel.: 05527/841-141


Duderstadt_50_03
To see the actual publication please follow the link above